Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Auf Tour im Erzgebirge

Nach Oberwiesenthal ging die Vereinsfahrt der Feuerwehr Helmarshausen. Vier Tage lang waren 50 Männer und Frauen aus Nordhessen im Erzgebirge unterwegs. Der Verein der Helmarshäuser Feuerwehr hatte zu der Fahrt eingeladen.

Los ging es am Samstag, dem 30. September, früh morgens am Bürgerhausplatz in Helmarshausen. Zunächst führte der Weg mit dem Bus über Witzenhausen nach Allstedt, wo im Schatten von Burg und Schloss eine Pause mit dem traditionellen Feuerwehrfrühstück aus Brot, Schmalz, Wurst und Gurken eingelegt wurde. Auch die nahe Burganlage wurde besichtigt. Nach dieser Stärkung ging es dann über Zwickau weiter nach Oberwiesenthal. Hier wurden am späten Nachmittag die Zimmer im Hotel „Am Kirchberg“ bezogen, und jeder hatte vor dem gemeinsamen Abendessen die Möglichkeit, die höchstgelegene Stadt Deutschlands am Fuße des Fichtelberges auf eigene Faust zu erkunden.

Am Sonntag hieß es dann früh aufstehen, denn per Bus stand ein geführte Fahrt nach Prag an. Unterwegs informierte eine Reiseleiterin die Helmarshäuser über die tschechischen Besonderheiten entlang der Strecke. An der Brauerei in Krusovice wurde eine kleine Rast eingelegt. In Prag angekommen stand zunächst das Wallenstein-Palais auf dem Programm. Der Park sowie das prachtvolle Gebäude, in dem heute der tschechische Senat tagt, wurden besichtigt. Als es dann allerdings wieder nach draußen ging, hatte starker Regen eingesetzt, so dass Prag nun per Regenschirm erkundet werden musste. Unter anderem die Karlsbrücke und der Wenzelplatz wurden besichtigt, die Mittagspause wurde in Prager Gasthäusern verbracht. Am Nachmittag ging es dann über den Erzgebirgskamm bei wieder schönem Wetter und mit wunderbarer Aussicht wieder zurück nach Oberwiesenthal.

Der Montag stand im Zeichen einer Erzgebirgsrundfahrt. Wieder wurde am Morgen die Grenze zur Tschechei überschritten, denn zunächst war Karlsbad das Ziel des Feuerwehrvereins. Hier wurde der berühmte Kurbezirk mit seinen heißen Quellen besichtigt, ehe sich jeder mit Karlsbader Oblaten oder Becherovka eindecken konnte. Anschließend ging es weiter in den Ort Ellenbogen, wo die Eger in einem engen Bogen die Burg umrundet. Hier gab es ein Picknick, ehe es wieder zurück nach Deutschland ging. Über den Fichtelberg führte die Fahrt nach Annaberg, wo eine Kirchenführung in der St. Annenkirche auf die Helmarshäuser wartete. Beeindruckt von den prachtvollen Steinmetzarbeiten in der Kirche bestand anschließend die Möglichkeit, in Annaberg zu bummeln und in vielen Läden das erzgebirgische Holzhandwerk zu bestaunen. Zurück in Oberwiesenthal gab es zum Abschluss der Fahrt einen Stimmungsabend mit dem „singenden Wirt“, der für gute Laune und viel Stimmung sorgte.

Den Abschluss der Vereinsfahrt bildete am 3. Oktober eine Fahrt mit der Fichtelbergbahn. Per Dampflok ging es in gemütlichem Tempo durch das Erzgebirge von Oberwiesenthal nach Cranzahl. Hier wartete bereits der Bus, und über Chemnitz ging es wieder in Richtung Heimat.

Alle zwei Jahre lädt der Verein der Feuerwehr Helmarshausen seine Mitglieder zur Vereinsfahrt ein. Auch in zwei Jahren soll es wieder eine Fahrt geben. Wohin die Reise dann geht, wird frühzeitig bekannt gegeben.

Zurück

EINSÄTZE
21.10.21:
Unwettereinsatz
19.10.21:
Rückbau Ölsperre
19.10.21:
Brandmeldeanlage Sonderobjekte
14.10.21:
Öl auf Gewässer
07.10.21:
Brandmeldeanlage