Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Jahreshauptversammlung

Einen positiven Trend bei der Entwicklung der Mitgliederzahlen verzeichneten der Vorsitzende des Fördervereins, Wolfgang Becher, und Wehrführer Andreas Hohmeister bei der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Helmarshausen am Samstag, 4. Februar, im Bürgerhaus. Der Förderverein besteht nun aus 250 Mitgliedern, in der Einsatzabteilung sind mit der Übernahme von zwei Jugendfeuerwehrleuten und einem Neueinsteiger in der Versammlung nun 39 aktive Feuerwehrmänner und -Frauen aktiv. Hinzu kommen 29 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr.

Dennoch hat es sich die Wehr in ihrer Versammlung zur Aufgabe gemacht, weitere Mitglieder zu werben und den Ist-Stand zu sichern. Auch Stadtbrandinspektor Stephan Pedall warnte davor, sich auf den guten Zahlen auszuruhen. Gerade in der Einsatzabteilung fehlt es wochentags an Personal, und auch der Verein würde sich über mehr Unterstützung aus der Bevölkerung freuen. Daher soll in diesem Jahr gemeinsam mit der Feuerwehr Bad Karlshafen um neue Mitglieder geworben werden, wie auch deren Vorsitzender Sven Messerschmidt in einem Grußwort unterstrich.

Der Förderverein hatte im letzten Jahr sein Hauptaugenmerk auf die Unterstützung von Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung gelegt, berichtete Wolfgang Becher. So wurde dank einiger großzügiger Spenden ein neues Jugendfeuerwehrzelt angeschafft, die Einsatzabteilung erhielt Warngeräte für Atemschutz-Geräteträger im Wert von über 1300 Euro. Bürgermeister Ulrich Otto würdigte diesen Einsatz der Feuerwehrvereine in beiden Stadtteilen, in Zeiten knapper Haushaltslage sei es gut zu wissen, dass die Vereine die Arbeit der aktiven Feuerwehrleute unterstützten. Otto machte den Helmarshäusern Mut, dass der Neubau des schon seit vielen Jahren geforderten neuen Gerätehauses nun in greifbare Nähe rücke. Der Förderungsantrag stehe auf dem ersten Platz der Prioritätenliste des Landkreises, vom Land sei noch in diesem Jahr mit einer Zuschuss-Bewilligung in Höhe von etwa 300.000 Euro zu rechnen.

Auf ein arbeitsintensives Jahr blickte Wehrführer Andreas Hohmeister in seinem Bericht zurück: Zu 31 Einsätzen mussten die aktiven Feuerwehrleute ausrücken, insgesamt wurden von den ehrenamtlichen Brandschützern 121 Dienste mit 6062 Stunden geleistet. 28 Lehrgänge wurden auf Kreis- und Landesebene besucht.

Jugendwart Frank Pitz stellte ebenfalls eine bunte Palette an Veranstaltungen dar, an der die Jugendfeuerwehrleute teilgenommen hatte. 215 Stunden leisteten die Kinder und Jugendlichen, vom wöchentlichen Dienstabend bis zu einem gemeinsamen „Berufsfeuerwehrtag“ im Oktober. Grußworte überbrachte auch eine Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Bad Suderode (Harz), die eigens zur Versammlung angereist war. Bei den Bad Suderodern waren die Helmarshäuser im letzten Jahr zu einem Übungswochenende zu Gast.

Termine 2006:
In diesem Jahr plant der Förderverein der Feuerwehr Helmarshausen die Ausrichtung des Osterfeuers am 16. April auf der Krukenburg, eine Schau-Übung der Einsatzabteilung am 2. September sowie den Weihnachtsmarkt der Jugendfeuerwehr am 8. Dezember. Außerdem wird es eine Vereinsfahrt ins Erzgebirge geben.

Neuwahlen
Bereits vor der Sitzung des Fördervereins trafen sich die Mitglieder der Einsatzabteilung zu ihrer eigenen Jahreshauptversammlung. Auf der Tagesordnung stand die turnusgemäße Neuwahl der Wehrführung. Für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt wurde Wehrführer Andreas Hohmeister. Sein neuer Stellvertreter ist nun Dag Steinchen. Er löst Martin Jöhren ab, der das Amt aus beruflichen Gründen aufgeben musste. In den Wehrauschuss wurden Michael Strutzke, Robert Tutschku und Marcus Dittrich gewählt, unterstützt werden sie vom neuen Jugendsprecher Jan Seela als Vertreter der unter-25-Jährigen. Die Brandschutzerziehung werden Julia Rogasch und Matthias Wiesensee übernehmen, Gerätewart bleibt Markus Rudolff. Außerdem gewählt wurden Robert Tutschku, Jens Reisgies und Matthias Strutzke zu den Fahrzeugwarten (LF 16, MTW und LF 8/6) sowie Martin Jöhren und Matthias Kuhl als Fahnenträger.

Ehrungen
Vom Förderverein wurden für 25-jährige Mitgliedschaft mit einer Ehrennadel Fritz Hoppe, Erich Spindler, Helmut Stahlhuth, Frank Pitz, Bruno Illner, Horst Sander und Gitta Scheidemann ausgezeichnet. Eine Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Wilfried Hohmeister und Oskar Gnerlich. Zum Feuerwehrmann des Jahres 2005 wurde Michael Klöckner von Wehrführer Andreas Hohmeister ernannt.

Foto: Vorsitzender Wolfgang Becher, der neue stellv. Wehrführer Dag Steinchen, die geehrten Frank Pitz, Fritz Hoppe, Wilfried Hohmeister, Helmut Stahlhuth und Erich Spindler, der ausgeschiedene stellv. Wehrführer Martin Jöhren, Wehrführer Andreas Hohmeister und Bürgermeister Ulrich Otto.

Zurück

EINSÄTZE
21.10.21:
Unwettereinsatz
19.10.21:
Rückbau Ölsperre
19.10.21:
Brandmeldeanlage Sonderobjekte
14.10.21:
Öl auf Gewässer
07.10.21:
Brandmeldeanlage
archiv-2006-jahreshauptversammlung.jpg