Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Schwerer Verkehrsunfall

Am Tag vor Heilig Abend mussten die Freiwilligen Feuerwehren aus Helmarshausen und Bad Karlshafen zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße K 71 zwischen Helmarshausen und Langenthal ausrücken. Um 13.34 hatte die Rettungsleitstelle über Funkmeldeempfänger und Sirene Alarm für beide Wehren ausgelöst. Beim Versuch, einen anderen Pkw zu überholen, war ein Personenwagen mit einem auf der Gegenfahrbahn entgegenkommenden Fahrzeug zusammengestoßen. Der Fahrer dieses Wagens wurde so schwer eingeklemmt, dass er von der Feuerwehr mit der Rettungsschere aus seinem Pkw befreit werden musste. Der Fahrer des anderen Wagens war nicht eingeklemmt, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Andere Fahrzeuge wurden nicht beschädigt. Nach etwa einer halben Stunde war die eingeklemmte Person befreit und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden. Beide Unfallfahrer wurden mit schweren Verletzungen in die Kreiskliniken nach Helmarshausen bzw. Hofgeismar gebracht. Neben 33 Einsatzkräften der Feuerwehren aus Helmarshausen und Bad Karlshafen waren der Notarzt mit dem Rettungshubschrauber Christoph 44 (Göttingen), zwei Rettungswagen des DRK-Kreisverbandes Hofgeismar sowie die Polizei und die Straßenmeisterei Oberweser im Einsatz. Nach etwa zweieinhalb Stunden war der Einsatz beendet und die Unfallstelle wieder geräumt. Neben der Befreiung der eingeklemmten Person stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und fing auslaufende Flüssigkeiten auf. Während der Rettungsarbeiten war die K 71 voll gesperrt.

Zurück

EINSÄTZE
21.10.21:
Unwettereinsatz
19.10.21:
Rückbau Ölsperre
19.10.21:
Brandmeldeanlage Sonderobjekte
14.10.21:
Öl auf Gewässer
07.10.21:
Brandmeldeanlage