Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Einsatz am 12. Juli:
Feuer in Pension

Am Sonntag, 12. Juli, wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Helmarshausen und Bad Karlshafen gegen 18.10 Uhr zu einem Brand in einer Pension in der Bad Karlshafener Gartenstadt gerufen. Aus bislang noch unbekannter Ursache war in einer Küche ein Feuer ausgebrochen, durch die starke Rauchentwicklung waren mehrere Zimmer in Mitleidenschaft gezogen.

Die Bewohner der Pension konnten sich ins Frei retten, allerdings zogen sich dabei ein Gast sowie die beiden Inhaber eine Rauchgasvergiftung zu und wurden mit Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Höxter und Hofgeismar gebracht. Im Einsatz war auch der Rettungshubschrauber Christoph 7, der den Notarzt zum Einsatzort brachte. Unter Atemschutz wurden das Feuer schnell gelöscht, das Gebäude nach evtl. weiteren Personen durchsucht und die Räume belüftet. Außerdem mussten die Einsatzkräfte die Medikamente einer Betroffenen aus dem verrauchten Bereich retten. Die Pensionsgäste wurden in einem Hotel untergebracht. Zur Unterstützung waren auch die Feuerwehren aus Herstelle, Würgassen und Beverungen (Drehleiter) alarmiert worden, die aber nicht mehr eingreifen mussten. Auch die Polizei war vor Ort und hat die Ermittlung der Brandursache übernommen.

Bereits am 9. Juli mussten die Feuerwehren aus Helmarshausen und Bad Karlshafen nur wenige Häuser entfernt zu einem Einsatz ausrücken: Gegen 5.45 Uhr wurden die Bewohner eines Hauses durch einen Rauchmelder geweckt. Ein Entstehungsbrand wurde dadurch schnell entdeckt und gelöscht, die Feuerwehr belüftete das Gebäude.

Zurück

EINSÄTZE
21.10.21:
Unwettereinsatz
19.10.21:
Rückbau Ölsperre
19.10.21:
Brandmeldeanlage Sonderobjekte
14.10.21:
Öl auf Gewässer
07.10.21:
Brandmeldeanlage