Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Vereinsfahrt Oktober 2004

Vereinsfahrt nach Österreich

Zwischen Gletschereis und Märchenschloss: Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Helmarshausen hatte zu einer viertägigen Vereinsfahrt nach Thiersee in Österreich eingeladen. 31 Vereinsmitglieder machten sich auf den Weg, die Deutsch-Österreichische Grenzregion zu erkunden.

Nachdem am Donnerstagmorgen der Bus gepackt war, ging es um fünf Uhr los. Mit dem traditionellen Feuerwehrfrühstück aus Schmalz, Ahler Wurscht, Brot und Gurke gestärkt, ging es über die Autobahn bis Kufstein. Am Nachmittag war Thiersee erreicht. Im Ortsteil Hinterthiersee wurden die Hotels Thaler bezogen und im Cafe gleich die ersten österreichischen Spezialitäten probiert. Manche nutzten den Nachmittag auch zu einem kleinen Spaziergang durch den Ort oder entspannten sich im hoteleigenen Hallenbad. Nach dem Abendessen sorgte dann eine Tiroler Trachtengruppe beim Schuhplatteln für reichlich Stimmung unter den Nordhessen. Am nächsten Tag ging’s dann zunächst wieder nach Deutschland: Mit dem Bus fuhren die Helmarshäuser nach Prien am Chiemsee. Per Schiff ging es hier weiter auf die Insel Herrenchiemsee. Nach einem Spaziergang zum gleichnamigen Schloss wartete hier eine Schlossführung auf die aktiven und passiven Feuerwehrleute. Besonders der fast 100 Meter lange prächtige Spiegelsaal des Schlosses hinterließ bleibende Eindrücke. Nach der Rückfahrt mit dem Schiff und einer Vesperpause ging es über Reit im Winkl durch wilde Täler zurück nach Kufstein und von dort nach Hinterthiersee. Einige nutzten hier die Gelegenheit zu einer vom Hotel angebotenen Kutschfahrt durch den Ort oder wanderten durch die reizvolle Landschaft. Nach einem rustikalen Tiroler Abendbuffet ging es mit einem Stimmungsabend im Hotel weiter.

Durch das Inntal fuhren die Helmarshäuser dann am Samstag mit dem Bus nach Jenbach. Hier stiegen die Feuerwehrleute in den Dampfzug der Zillertalbahn um. Eine Stunde ging es schnaufend durch das Tal bis Mayrhofen. Unterwegs wurde in mehreren Orten das bunte Treiben beim Almabtrieb beobachtet.
Von Mayrhofen ging es mit dem Bus weiter ins Tuxertal. Nach der obligatorische Feuerwehr-Vesper an einem Wildbach wurde bald Hintertux erreicht: Hier endet die Straße und die Reisenden waren von über 3000 Meter hohen Bergen umgeben. Während eine Hälfte der Reisegruppe den Ort Hintertux erkundete, wagte der andere Teil die Fahrt mit der Seilbahn nach oben: Von 1500 Meter ging es über eine Zwischenstation auf 2660 Meter Höhe ans Ende des Hintertuxer Gletschers. Hier hatte es auch bereits den ersten Neuschnee gegeben, und so flogen auch bald die ersten Schneebälle. Spontan entschieden dann drei Wagemutige Nordhessen, die Fahrt nach oben fortzusetzen: Mit der höchstgelegen Zweiseil-Umlaufseilbahn der Welt, eine der steilsten und spektakulärsten Seilbahnen der Alpen, ging es über vereiste Masten hinauf auf 3250 Meter Höhe in eine wunderbare Winterlandschaft. Bei strahlendem Sonnenschein hatte man einen herrlichen Blick auf die umliegenden Alpengipfel. Der Tag endete schließlich mit einem bunten Abend im Hotel.
Die Rückreise führte dann am Sonntag über Bayerischzell und Schliersee zunächst zum Tegernsee. Nach einem Spaziergang ging es in das herzoglich bayerische Brauhaus zum Frühschoppen und einem rustikalen bayerischen Mittagessen. Anschließend ging es wieder Heim nach Helmarshausen.

Für das Jahr 2006 plant der Feuerwehrverein bereits seine nächste Vereinsfahrt. Wohin es geht, wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Zurück

EINSÄTZE
21.10.21:
Unwettereinsatz
19.10.21:
Rückbau Ölsperre
19.10.21:
Brandmeldeanlage Sonderobjekte
14.10.21:
Öl auf Gewässer
07.10.21:
Brandmeldeanlage